kunstpreis lotto rheinland pfalz mundart

Und die war wirklich eine Heilige.
Rema selbst ist den Körben übrigens nicht unähnlich, sie hat zumindest alle Eigenschaften, die man von etwas Heiligem verlangen kann.Habe ich nicht ein Recht darauf, sie zu sehen?Gräser und Rinden lernte ich genauso wie Fell- oder Lederstreifen und Tiersehnen blind zu verflechten.Ich habe dafür gezahlt, ich bin weggegangen und habe alles, was ich hatte, gezahlt, um dieses Fenster zu haben: eine Stadt, eine Heilige, die Verse meiner Mutter und die Siebe des Vaters.Ich könnte ihr die Augen nach innen drehen, damit sie sieht, was ich Jahr um Jahr gesehen habe.Dass viel erreicht ist mit diesem Blick und dass ich viele Augenblicke dazwischen genieße: wenn morgens ein Dunst um die Ecke weht, damit er die Nacht nicht verliert, die jetzt irgendwo anders ihr Unwesen treibt.Aber natürlich brauche ich meinen Schlaf dann und wann.Ich bing ads publisher habe nicht gewählt.Doch wer den Umschlag betrachtet, aufklappt und befühlt, wird nicht abgehalten - sondern vorbereitet.Aber ich möchte sie spüren, jede einzelne ihrer Poren mit meinen austauschen, bis wir am Ende Halbgeschöpfe sind.Was ich möchte, ist einer, nur einer ihrer Flügel, der mittlere, mit den beiden anderen wäre sie noch vollkommen genug, sie braucht den dritten nicht, und ohne ihn könnte sie aufsteigen und würde endlich eingelassen, und dieses jämmerlich schäbige Haus zerflösse in alle Richtungen und.Auf der letzten Stufe ihrer Entwicklung zur binger mäuseturm Heiligen war sie eine stille, sehr grade und sehr weit über die Baustellen sehende Korbflechterin, die erkannte, dass sie das wahre Wesen des Korbes nur dann finden konnte, wenn sie jede banale Alltäglichkeit weit von ihm fernhielt.Und an manchen Tagen wie diesen, wenn ich nur einen kurzen, zufriedenen Blick auf Remas Haus ganz in meiner Nähe geworfen habe, spüre ich diesen Zeigefinger unter meinem Kinn, und ich straffe meinen Oberkörper, und mein Blick geht einen hohen Bogen, und ohne mit den.Ihr einziger Tick, wenn es denn keine Sünde ist, bei einer Heiligen von einem Tick zu sprechen, war, dass sie sich jedes Mal, wenn wir uns begrüßten, entschuldigte, sie sei zu spät, und ich ihr versichern musste, sie sei auf die Minute pünktlich wie immer.



Im Gegensatz zu den meisten Menschen hatte sie keinerlei selbst auferlegte Regeln, an die sie sich mühsam hätte halten müssen.
Von den einfachen Geflechten, bei denen ich Längs- und Querstreifen durch Schrägen vervollkommnete, kam ich später zu Körben mit Spiralwülsten, wobei Spiralen aus Rohr oder Bast vom inneren Ende aus durch die bereits fertigen Maschen gezogen wurden.